Wie warm sind die Puckhilfen im Vergleich?

Da wir immer wieder gefragt werden, wie warm die einzelnen Puckprodukte sind, möchte ich hier meine Erfahrungen weitergeben.

Zunächst muss gesagt werden, dass das Wärmeempfinden von gepuckten Babys offenbar sehr unterschiedlich ist. Beispielsweise haben wir unseren eigenen Sohn im 18°C kühlen Schlafzimmer mit warmen Schlafanzug im Microfleece-SwaddleMe gepuckt, und es war ihm dort viel zu kalt! Daraufhin habe ich unseren Kunden davon abgeraten, habe dann aber am Telefon erfahren, dass andere Eltern ganz andere Erfahrungen gemacht haben. Da schlafen Babys, sogar Neugeborene, im 17 °C kühlen Schlafzimmer nur mit Schlafanzug und Microfleece-SwaddleMe bekleidet und werden nicht zu kalt! Ich war wirklich erstaunt. Offenbar kann man gar nicht so allgemein sagen, wie warm es die Babys brauchen. Hier ist immer auch Ihr Gefühl als Eltern gefragt. Vielleicht spielt auch die Luftfeuchtigkeit im Zimmer eine Rolle, oder die Art der Heizung (Konvektionsheizung oder Strahlungsheizung), denn auch wir Erwachsenen empfinden 18°C, die von einer Fußbodenheizung ausgestrahlt werden, angenehmer als 18°C, die ein normaler Heizkörper oder ein Heizlüfter erzeugt hat.

Als Tipp möchte ich auf jeden Fall mitgeben: wenn Ihr Baby aufwacht, dann fassen Sie an seine nackte Wade oder an seine nackten Füßchen. Fühlt sich das so warm an, wie sich Ihre eigenen Füße anfühlen, wenn Sie sich wohl fühlen? Dann ist es sicherlich auch für Ihr Baby angenehm. Sollten sich die Füße jedoch zu kalt anfühlen, müssen Sie für mehr Wärme sorgen, vor allem in Bereich der Beinchen und Füße, denn die kühlen bei gepuckten Babys erfahrungsgemäß als erstes aus. Den Test, ob es Ihrem Baby zu heiß ist, führen Sie am besten wie allgemein in Babyratgebern beschrieben durch, indem Sie die Temperatur zwischen seinem Nacken und den Schulterblättern prüfen. Dort soll es warm sein, aber nicht heiß oder klebrig-feucht.

Viele Puckhilfen sind sehr dünn und daher für kühle Winter-Schlafzimmer als alleinige Zudecke nicht geeignet. Wärmere Produkte sind nur schwer zu bekommen. In solchen Fällen können Sie Ihr Baby über der Puckhilfe in Tücher oder Decken pucken. Da das Baby durch die Puckhilfe schon guten Halt hat, werden auch die Decken bei weitem nicht so leicht aufgehen wie bei Babys, die ausschließlich in Decken gepuckt sind. Wichtig ist, dass die Decken sicher sitzen und nicht über Babys Gesicht gelangen können. Alternativ können Sie Ihr Baby im Bett warm zudecken. Aber Vorsicht, Sie müssen natürlich immer darauf achten, dass sich das Baby die Decke nicht über’s Gesicht ziehen kann, und dass es auch nicht unter die Bettdecke rutschen kann. Das ist gar nicht so einfach! Am besten legen Sie Ihr Baby dabei so, dass es mit den Füßen bereits am Fußende anstößt. So kann es nicht noch tiefer (unter die Decke) rutschen. Die Decke ist dann sicher seitlich zu befestigen, so dass sie nicht nach oben über Babys gesicht rutschen kann. Am besten stecken Sie die Decke ganz tief unter die Babymatratze, oder Sie befestigen sie an den Gitterstäben.

Wie schon erwähnt gibt keine Standard-Empfehlung für die “richtige” Wärme, da die Babys hier unterschiedlich reagieren, aber wir können Ihnen einige Hinweise geben, indem wir das Wärmeverhalten unterschiedlicher Produkte miteinander vergleichen. Die TOG-Werte, die von den Herstellern teilweise angegeben werden, und mit denen sich das Wärmeverhalten messen läßt, sind zwischen den Herstellern leider gar nicht vergleichbar! Wir schütteln selber den Kopf, warum das so ist, denn es wäre eigentlich ein prima Kriterium bei der Wahl des richtigen Produkts.

Ein im SwaddlePod gepucktes Baby

SwaddlePod:dies ist eine sehr dünne Puckhilfe aus Baumwolle, die etwa so warm ist, als würden Sie Ihr Baby zum Schlafen zusätzlich in einen dünnen Baumwoll-Strumpf stecken. Im Hochsommer ist sie in warmen Zimmer als alleinige Zudecke prima geeignet. In allen anderen Fällen müssen Sie das Baby entweder unter dem SwaddlePod wärmer kleiden, oder wie oben beschrieben durch eine Decke für zusätzliche Wärme sorgen. Wenn Sie ein Produkt wie den SwaddlePod suchen, das aber wärmer ist, dann empfehlen wir den Zip Up Baby Swaddle in 1,0 oder 2,5 TOG.

SwaddleMe - Pucken in 3 Schritten

SwaddleMe: unsere bekannteste und beliebteste Puckhilfe ist in Baumwolle und Microfleece erhältlich. Der Hersteller gibt den TOG-Wert der Baumwolle mit 1,8 an. Dies ist jedoch überhaupt nicht mit den TOG-Werten des Zipup Baby Swaddle zu vergleichen, denn dort ist ein ähnlich dickes Produkt mit 0,2 TOG angegeben. Generell kann man sagen, dass der SwaddleMe aus Baumwolle einen Tick wärmer ist als der SwaddlePod und ähnlich warm wie der Zip Up Baby Swaddle 0,2 TOG. Die Variante aus Microfleece ist wärmer als der Baumwoll-SwaddleMe, und dürfte vielleicht ähnlich liegen wie der Zip Up Baby Swaddle 1 TOG.

 

 

Zip Up Baby Swaddle

Varianten für Sommer und Winter erhältlich

 

Zip Up Baby Swaddle gibt es in drei unterschiedlich dicken Ausführungen, Die dünnste Variante mit 0,2 TOG ist ein kleinwenig wärmer als der SwaddlePod, und ähnlich warm wie der SwaddleMe, und in Größen von 0-12 Monaten erhältlich. Die wärmeren Varianten gibt es nur in Größen ab 6kg, da der Hersteller bei jüngeren Babys, die noch nicht so aktiv sind, die Variante mit 0,2 TOG und zusätzliche Decken empfiehlt. Die Variante mit 1 TOG ist ähnlich warm wie ein SwaddleMe aus Microfleece, und die Variante mit 2,5 TOG ist ab der Hüfte wattiert und als Winter-Schlafsack geeignet. Im Oberkörperbereich ist sie aus demselben Material wie der Zip Up Baby Swaddle mit 1 TOG, weil es hier elastisch sein muss, und weil die Beine viel früher auskühlen als der Oberkörper. Nach dem Ende der Puckzeit kann diese Puckhilfe weiterhin als ärmelloser Schlafsack verwendet werden. So rechtfertigt sich der relativ hohe Preis auch viel besser.

Pacco, die besonders feste Puckhilfe, auch für große Bab

Pacco: hier kommt ein Tuch aus gewebtem Baumwoll-Flanell zum Einsatz. Flanell ist generell etwas wärmer als die Baumwolle, die beispielsweise beim SwaddleMe verwendet wird. Im Oberkörperbereich befinden sich bedingt durch die spezielle Konstruktion mehrere Lagen des Flanells. Das Wärmeempfinden dürfte hier vergleichbar sein wie bei einem Zip Up Baby Swaddle mit 1 TOG. Im Bereich der Beine gibt es jedoch nur das locker sitzende Außentuch, also eine Lage aus Flanell. Das ist etwa so warm, als würden Sie einen Flanell-Bettbezug als Schlafsack verwenden. Gegebenenfalls müssen Sie hier zumindest ab der Hüfte gut zudecken. Auch ein Strampelsack (Pucksack, der nur bis zur Hüfte geht), der über den Pacco angezogen werden kann, hat sich hier schon als sehr hilfreich erwiesen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Übersicht bei Ihrer Kauf-Entscheidung ein wenig geholfen zu haben.

Angela Wrobel

Nach oben